Schlagwort

vasen

interior

Die Magie von Glasvasen & 6 einfache Kniffe, um sie richtig zu reinigen

Wir haben unser Herz an Glasvasen verloren. Warum das so ist, welche gerade voll im Trend sind, mit welchen Hausmitteln Ihr sie sauber bekommt, was Ihr tun könnt, wenn Ihr sie am liebsten gar nicht mehr reinigen wollt und was das alles mit Kaffeesatz zu tun habt – hier erfahrt Ihr mehr.

Bauchig, enghalsig, transparent, farbig, mit eingeschlossenen Luftblasen, von der Decke baumelnd … es gibt sie in ungezählten Varianten und sicher hast Du einige von ihnen längst zu Hause.

Jetzt feiern sie ihr großes Comeback – und wir lieben es, denn Glasvasen haben weit mehr drauf, als Blüten lediglich eine lichte Bühne zu bieten:

  • Ihre zarte Transparenz erfüllt ganze Räume mit luftiger Leichtigkeit und die Ästhetik des eingefangenen Sonnenlichts kann ganze Raumatmosphären verändern.
  • Ganz ohne weiteres Tamtam können wir Glasvasen in kleine und ganz persönliche Kunstwerke verwandeln: Mit einem einzelnen wilden Ast, einem zartblühenden Kirschbaumzweig oder einer kugelrunden Hortensienblüte.
Glasvase House Doctor
Einfach vom Spaziergang verschiedene Zweige oder Blumen mitnehmen – das beflügelt die Atmosphäre im Zuhause ungemein. Vase Jar von House Doctor
  • Stilbrüche wirken hier besonders cool: Versenken wir die Blüten komplett in der Vase, wird sie zur eleganten Skulptur.
  • Glasvasen lassen sich ganz einfach umfunktionieren: Mit Stumpenkerze zum romantischen Windlicht, mit Naschereien zum süßen Blickfänger.
Glasvase Hurricane von RO
Der Clou am geräumigen Innenraum der Vase Hurricane von RO aus leichter Glasqualität: Er funktioniert als Vase genauso eindrucksvoll wie als Windlicht. Als Vase kommen darin insbesondere Bouquets, langstielige Blüten und Äste edel zur Geltung.
  • Hypnotisch auch, wenn wir das feine Wurzelwerk von Pflanzen zum Bewundern dranlassen. Später können wir dann immer noch entscheiden, ob es bei der Aquaplant bleibt oder ob wir sie lieber im Garten einpflanzen.
Glasvase Flower von Marimekko
Die Glasvasen von Marimekko gehören definitiv zu meinen Lieblingen.

Die Vase gibt der Leere eine Form und die Musik der Stille.

Georges Braque

Wie recht der französische Maler und Mitbegründer des Kubismus hat, sehen wir jedes Mal dann, wenn selbst ungefüllte Glasvasen wie kleine Juwelen auf der Fensterbank funkeln – und das gilt nicht nur für die facettgeschliffenen unter ihnen:

Glas hat einfach diesen schlicht eleganten Ausdruck und lässt sich gleichzeitig unfassbar vielseitig in jede Einrichtung integrieren.

In dieser Saison werden wir Glasvasen in unzähligen Farben und Formen entdecken.

transparente Glasvasen-Trends
Der Mix aus alten, großen Gläsern vom Flohmarkt und einigen Markenvasen ist genau mein Ding: einfaches Grün hinein und fertig ❤️

Glas auf 100 Arten: die aktuellen Vasentrends

Begeistert sind wir aktuell von den Bonseki- und Iki Doll-Vasen von Denis Guidone für unsere neue Marke Serax.

Da der italienische Designer zwischen Mailand und Tokio hin und her pendelt, kann er die Kontraste zwischen Ost und West besonders genau unter die Lupe nehmen. In seinen Vasenentwürfen hat er seine Faszination für die japanischen Künste auf hypnotische Art mit westlichen Einflüssen verschmolzen:

Bonseki – das ist eine alte japanische Kunstform, bei der auf schwarzen ‚Bon‘ (zu Deutsch Lacktabletts) mithilfe von Federn, kleinen Flachsbesen und Holzkeilen Miniaturlandschaften aus weißem Sand, Kiesel und kleinen Steinen erschaffen werden.

Iki dagegen ist der Name traditioneller japanischer Puppen, die während der Edo-Epoche (1603 – 1868) in ihrem Heimatland populär waren. Die lebensgroßen Puppen waren besonders lebensecht gestaltet und wurden auf Ausstellungen präsentiert.

Die Vasen wirken toll mit frühlingshaften Effekt-Zweigen, sind aber auch solo ein wunderschönes Stillleben.

Iki Doll-Vasen von Serax
Inspiriert von japanischen Künsten: faszinierende Iki Doll-Vasen von Serax

Ein ewigwährender Klassiker und begehrtes Sammelobjekt ist die Bauhaus-inspirierte Lyngbyvase. Bei der legendären Rillenvase treffen klare Formen und Geradlinigkeit auf edle Handwerkskunst, was sie zu einer Ikone modernen Designs macht.

Und das nicht nur in der Porzellanversion, sondern auch in der Variante aus mundgeblasenem Glas – hier erzeugt das Lichtspiel der Glassäulen eine faszinierende Lebendigkeit. Psst, kleiner Insider: Diese Glasvase funktioniert sogar als Trinkglas.

Tipp: Die traditionsreiche Marke steht zwar heute unter dem Dach der Rosendahl Design Group, das handgedruckte Monogramm am Vasenboden ist jedoch geblieben: Porcelænsfabrikken Danmark EST 1936. Achtet beim Kauf unbedingt darauf – es ist die Echheitsgarantie für Eure Designikone, die Ihr über Generationen weitergeben könnt.

Lyngbyvasen aus Rillenglas

Klassiker & aktuelle Lieblingsvasen im Shop

Glasvasen-Trends 2019
  1. Vase Plisse von TineKHome | 2. Vase Urna von Marimekko | 3. Vase Iki Doll von Serax | 4. Vase Glas von Ib Laursen | 5. Vase Set Bonseki von Serx | 6. Vase Flower von Marimekko | 7. Vase Votive von Bloomingville | 8. Vase Ada mit Ständer von Bloomingville

Zwei Seelen wohnen, ach!

Es ist klar und offenkundig, stimmt Ihr mir zu? Glasvasen sind einfach bildhübsche Formen mit Seele. Aber, ach – manchmal sind sie echt auch nicht ganz so leicht zu reinigen, denn ihre lichte Transparenz macht sie offen und verwundbar für hässliche Schmutzränder und Kalkablagerungen. Und als ob dies nicht schon genug wäre, erschweren uns enge Vasenhälse zusätzlich die Reinigung.

Wir haben uns daher schlau gemacht und alle Hausmittel zusammengetragen, die Hilfe versprechen, damit Glasvasen ihre volle Strahlkraft behalten und eventuell sogar wieder zurück erlangen können.

schmale Bonseki-Vasen von Serax
Die schmalen Bonseki-Vasen von Serax, inspiriert von japanischen Künsten, sind unglaublich formschön – und selbst der einfachste Grashalm sieht darin super aus.

Wie reinige ich Vasen? Kniffe & Hausmittel

Zunächst entfernen wir Beläge, die Pflanzenreste und Blumenwasser zurück lassen, mechanisch: mit der Spül-, Nagel- oder Flaschenbürste plus ein wenig Spüli oder Essigreiniger. Ist der Vasenhals dafür zu eng oder das Ergebnis nicht zufriedenstellend, lassen verschiedene Hausmittel unsere Vasen wieder strahlen und entfernen unangenehme Gerüche gleich mit.

Denn, Achtung – das Naheliegendste kommt leider nicht in Frage: In die Spülmaschine sollten Blumenvasen nicht, weil gerade dünnwandige Glasvasen, aber auch hochwertige Keramik- und Porzellanvasen, bei den hohen Temperaturen platzen können.

Für alle nachfolgend aufgeführten Hausmittel gilt dann: Immer mit warmem Wasser auffüllen, mindestens eine Stunde einwirken lassen – bei hartnäckigen Fällen ruhig auch über Nacht. Dann die Vasenöffnung zuhalten (ggf. ein gefaltetes Geschirrtuch zu Hilfe nehmen), kräftig schwenken und anschließend mehrfach mit Wasser ausspülen.

Ihr (oder Euer Vorratsschrank) werdet schnell Euren Lieblingstrick 17 rausfinden – einen Versuch sind sie definitiv alle wert:

  • Zahnspangen- / Gebissreinigertabs: Dosierung 1 -2 Tabs, je nach Größe der Vase. Tipp: Funktioniert auch bei Trinkflaschen und Thermoskannen prima. Für Vasen könnt Ihr auch mal einen Geschirrspültab probieren – diesen aber besser, z. B. mit einem Hammer, zerkleinern.
  • Essig / Zitronensäure: 2 – 4 Esslöffel. Achtung: Nie unverdünnt nutzen und am besten auch Handschuhe tragen.
  • Backpulver / Natron: 1 Tütchen bzw. 1 Esslöffel.
  • Reis: 2 – 3 Esslöffel rohe Reiskörner in die Vase und kräftig schütteln. So sollten schonmal die gröbsten Verschmutzungen gelöst sein. Erst anschließend warmes Wasser hinzugeben und wie gewohnt verfahren.
  • Kartoffel- / Eierschalen: 1 Handvoll und ggf. etwas Spüli hinzufügen.
  • Kaffeesatz: 2 Esslöffel. Hier wäre ich mit dem Ausguss allerdings vorsichtig, denn Kaffeesatz hat zwar schmirgelnde Wirkung, ist aber (entgegen Omis Tipp) als Rohreiniger nicht geeignet und hat deshalb im Abfluss nichts zu suchen.

Ihr habt einen besonders hartnäckigen und enghalsigen Kameraden, bei dem selbst wiederholte Reinigungsgänge und die Kombination mehrerer Mittel noch Schmutz- oder Kalkränder zurück lässt?

Probiert’s mal hiermit: Umwickelt einen Kochlöffel mit einem Geschirr- oder Mikrofasertuch und rückt noch hartnäckigeren Rändern mit einem Schaschlikspieß zu Leibe.

Vorbeugend könnt Ihr Eurem Blumenwasser übrigens immer auch ein Frischhaltemittel zufügen, denn dadurch wird die Bakterienbildung gehemmt und als Folge bleibt auch der Schmutzrand an der Vase aus.

Ihr wollt dabei auf die Plastiktütchen vom Floristen verzichten? Eine Kupfermünze oder ein Stückchen Holzkohle in der Vase ist eine tolle Alternative. Hier findet Ihr übrigens weitere 5 einfache Tipps, wie Blumen länger frisch bleiben.

Glasvase von House Doctor
Magische Wirkung & blitzeblank: Nete ist mehr als nur ein Aufbewahrungsglas – Zweige aus dem Garten mit einem Schuss Wasser rein und Ihr habt die perfekte Deko, die in jeden Raum passt.

Ach so, am liebsten wollt Ihr Euch die unschönen Kalkränder und das lästige Reinigen von Blumenvasen gleich komplett sparen?

Auch eine Lösung: Blumen, die besonders lange halten – auch ohne Wasser

Diese Zweige sind besonders unkompliziert, bleiben fast ewig schön und sind daher die ideale Dauerdeko:

  • Pampasgras – immer noch schwer angesagt.
  • Baumwollzweige – die guten alten 80er lassen grüßen.
  • Weidenkätzchen – nur ohne Wasser bleiben sie flauschig und blühen nicht auf. Aber Achtung: Bitte nicht wild schneiden, denn sie stehen unter Naturschutz.
  • Eukalyptus – erst schön saftig, riecht aber auch eingetrocknet sehr angenehm und sieht prima aus.
  • Große Fetthenne – zählt zu den Sukkulenten und ist daher eine robuste Schnitt- und auch Trockenblume.
  • Craspedia, die gelben Kugelblumen sind auch bekannt unter Trommelstöcke oder Billy Buttons.
  • Schleierkraut – farbig gerade voll im Trend.
Glasvasen von Storefactory
Glasvasen von Storefactory

Wollen wir dann mal unsere glasigen Schätze sichten, neu arrangieren und in Szene setzen? Einzeln oder in Gruppen, mit Farben und Kontrasten, ungefüllt, mit filigranen Zweigen oder üppigen Blumensträußen kombiniert – wie mögt Ihr es denn am liebsten?

Wir wünschen Euch viel Freude beim magischen Funkeln!

Die Glasgefäße von House Doctor laden zum Wachsen und Gedeihen ein – und unser Liebling Ada passt mit seinen Metallfüßen auch irgendwie überall dazu 💋

interior

Green is my Power Part II plus 5 einfache Tipps, wie Blumen länger halten

Green is my power – unter diesem Motto beschäftigen wir uns diesen Monat auch weiterhin mit dem grünen Wunder der Natur und wie es unserem Zuhause Persönlichkeit schenkt.

In Part I haben wir euch Einrichtungsideen mit Grünpflanzen gezeigt – inklusive passender Blumentöpfe und schneller Tipps zur Pflanzenpflege.

Heute geht es um zwei weitere fabelhafte Möglichkeiten der Raumdekoration mit der Power der Natur: um Schnittblumen, wie sie länger halten und in welchen Vasen sie besonders wirken.

Und zu guter Letzt zeigen wir Euch noch eine besonders pflegeleichte Variante, um den grünen Pflanzentrend in Euer Zuhause zu integrieren.

Fast schon ein Klassiker, das hübsche Vasenset LOVE von Räder Design.

Vielen Dank für die Blumen – sie verführen unsere Augen und Nasen

Sonnengelbe Forsythien, elegante Magnolienzweige, zarte Kirschblüten, betörender Flieder – und selbst ein angetrockneter Eukalyptuszweig verströmt noch diesen entspannenden Duft, mhh …

Es ist kein Geheimnis: Blumen machen glücklich und entspannt.

Zum einen haben wir das erlernt: Blumen assoziieren wir immer mit einem positiven Anlass. Zum anderen gibt es auch eine medizinische Verbindung, denn die visuellen und olfaktorischen Reize üben einen positiven Einfluss auf die chemischen Prozesse unseres Gehirns aus.

Blumen betören aber nicht nur uns, sondern verschönern auch unser Zuhause – machen es lebendig und rücken es in ein besonderes, harmonisches, liebevolles, fröhliches Licht.

Nun ist es ja aber oft so, dass die blumige Pracht nicht besonders lange hält: Neulich erstand ich einen Bund geschlossener Narzissen und freute mich riesig auf den sonnengelben Farbtupfer. Nach einigen Tagen war dieser auch erblüht – aber nach zwei weiteren Tagen komplett schon wieder verwelkt und vertrocknet.

Wir haben Kniffe und Hausmittel zusammengetragen, die unseren Blumenkindern einige zusätzliche Tage an Frische schenken können.

Hammershøi, die Vasenserie von Kähler Design, gibt es von Mini bis XL in vielen verschiedenen Farben.

5 einfache Tipps, wie Blumen länger frisch bleiben

  • Vase: Sie muss unbedingt sauber sein, damit Bakterien und Pilze keinen Nährboden haben. Außerdem so groß, dass die Blumen genügend Platz haben – stehen sie zu dicht, können sie faulen. (Übrigens bitte niemals frische Blumen mit älteren zusammen stellen.)
  • Blätter & Dornen: Die unteren (ca. 2/3 des Stiels) entfernen, denn ragen sie ins Wasser, fangen sie an zu faulen. Auch oberhalb des Wassers die Blätter etwas ausdünnen, damit die Nährstoffe in die oberen Regionen gelangen (besonders wichtig bei großblättrigen Blumen wie Hortensien).
  • Anschneiden: Immer. Das ist der wichtigste Punkt, denn ist das Stielende angetrocknet, verstopft auch die Wasserzufuhr. Harte Stiele (wie Pfingstrosen, Lilien) kurz schräg anschneiden, außer Rosen – die bitte lange schräg. Weiche Stiele (Tulpen, Gladiolen, Gerbera) gerade anschneiden. Immer mit einem scharfen Werkzeug, damit die Bahnen nicht zerquetschen. Von Zweigen und Hölzern (Flieder, Hortensien) zuerst ein Stück Rinde entfernen und dann den Stiel breit hämmern – so bricht die Außenhülle auf und das Wasser wird besser aufgenommen.
  • Standort: Zu Hause die Blumen zunächst kühl stellen, idealerweise auch nachts. Hell, aber nicht in die Sonne oder Zugluft. Außerdem nicht in die Nähe von Obst, denn das Reifegas Ethylen schadet ihnen (entströmt auch einigen Gemüsesorten und Zigarettenrauch).
  • Wasser: Lauwarm (außer Tulpen, die mögen’s auch eisig) und alle zwei Tage wechseln oder sobald es sich trübt oder färbt. Bei der Gelegenheit eventuell auch nochmal anschneiden und braune Blätter entfernen. Alternativ ein Frischhaltemittel einfüllen. Wer dabei auf Chemie verzichten möchte: eine Kupfermünze in die Vase legen (1- bis 5-Centstück), das wirkt antibakteriell oder ein Spritzer Zitronensaft (Vitamin C wirkt zusätzlich konservierend). Oder auch ein wenig Zucker, denn er liefert den Blumen Energie (wichtig: nur eine kleine Prise). Die ideale Füllhöhe ist bei den meisten Blumen 2/3 der Vase. Außer Rosen, sie mögen viel Wasser. Und Blumen mit weichen Stielen lieben wenig Wasser (1/3 der Vase, max. 10. cm).
Die Vase Urna von Marimekko ist wohl eine der schönsten Vasen, die wir im Sortiment haben 🍃

Blumen boomen: die aktuellen Vasentrends

Sie sind d a s Wohnaccessoire schlechthin: Mit Vasen akzentuiert Ihr Euren Einrichtungsstil, setzt eine persönliche Note und bringt ganz schnell frischen Wind in Euer Zuhause.

Und keine Angst, Vasen können wir gar nie genug haben, denn auch ohne Blumen wirken sie als skulpturales Element und sind die schönsten Sammelobjekte.

Lyngby, den Klassiker aus Dänemark gibt es in hochwertigem Glas und auch feinem Porzellan.

Tipp: Schaffe Abwechslung in Deinem Zuhause, indem Du einmal ganz viele Vasen dicht an dicht arrangierst, ganz nach dem Motto mehr ist mehr. Und ein andermal nur kleine Farbtupfer und Akzente im Haus verteilst.

Entscheidend ist die Wahl der richtigen Vasen: bauchig, geschwungen, aus Glas, Porzellan, farbig, gestreift, schlicht, üppig … ganz bestimmt findest Du bei uns die passenden Vasen für Deine Lieblingsblüten – ganz nach dem Motto: Blumen rein und glücklich sein!

Stöbere in unserer Vasen-Kategorie im Onlineshop, hier findest Du immer über 200 verschiedene Vasen zum Verlieben ❤️

Die pflegeleichte Variante: Wohnacessoires mit Pflanzenprints

Manchmal ist es so im Leben: keine Zeit, keine Lust auf frische Blumen und überhaupt … Gerade jetzt nach den dunklen Wintermonaten haben wir im Frühling vielleicht etwas Anlaufschwierigkeiten …

Die gute Nachricht in diesem Fall: Die Magie der Pflanzen funktioniert auch als Print. Die positive Signalwirkung botanischer Designs kommt auch auf Geschirr, Decken und Bildern rüber: Ab hier ist gute Laune angesagt. Sofort und anhaltend.

Passend zu unserem Thema des Monats „Green is my Power“ finde Ihr in der gleichnamigen Kategorie im Shop alles rund ums grüne Wohnen.
Immergrüne Prints und Postkarten, 365 Tage im Jahr zum Selbstbehalten, Verschenken oder als kleinet Gruß für Deine Lieben

Eine Kraftquelle für Dein Zuhause

Ob zarte Knospen oder volle Blütenpracht, ob frisch in der Vase, im Blumentopf oder als Muster auf Wohnaccessoires oder Geschirr gebannt für die Ewigkeit: Blumen und Pflanzen erfüllen Dein Zuhause mit Ästhetik, machen es frisch und federleicht wie ein Windhauch.

Wir wünschen Euch ganz viel Lust auf neue Looks!

Ranukeln sind perfekt jetzt in der Frühlingszeit – gleich jetzt in unseren über 200 Vasen stöbern.