everyday, food

Syls Küche: 3erlei vegane Ice-Cream … yummi

Ihr Lieben, was für ein „Wahnsinns Sommer“!

Wer braucht schon Urlaub in warmen Ländern, wir haben ja hier Hitze de Luxe, Sonne satt und oft denkt man nur an eins… Abkühlung!
Da gibt es für uns Genießer eine richtig große Auswahl. Ob selbstgemachte Limo, gekühlte, frische Früchte oder natürlich LECKER EIS CREME!!!

vegan_Eiscream

Nicht zu süß, aus natürlichen Zutaten, vegan und ohne Eismaschine zubereitet.
„Homemade Icecream“  gibt es natürlich in vielen Varianten. Die schnellsten Rezepte basieren in der veganen Welt auf  Früchtepüree – es gibt aber auch köstliche Alternativen für Milcheisfans, und damit legen wir gleich los, juhu!

Um Milcheis zu machen brauchen wir, ja schon klar, Milch.
Die dickste und fettigste Milch die es unter pflanzlichen Milchsorten gibt ist die Kokosmilch, und die nehmen wir auch heute für unser erstes Rezept.

Peanut Butter Ice Cream mit Erdnuscrunchies

Für die Eis Creme Basis brauchen wir:
2 Dosen Kokosmilch /800ml
3-4 EL Erdnussbutter (je mehr desto erdnussiger 🙂 yuuumm
1/4 TL Meersalz
Nach Belieben süßen z.B. mit Agavendicksaft oder Reismalz

Für die Erdnusscrunchies brauchen wir:
2 EL Erdnusbutter
2 EL Erdnüsse, ungesalzen
1/2 EL Agavendicksaft bzw. Reismalz
1 Priese Salz

vegan_Eiscream_1

Lasst uns mit den Crunchies beginnen:
In einem Blender alle Zutaten zu einer Masse verarbeiten.
Die Masse dann auf ein großes Stück Backpapier legen und mit einem anderem Stück Backpapier zudecken. Mit einem Nudelholz ca. 0,5 cm ausrollen und für 1 Stunde ins Gefrierfach legen. Danach zu leckeren Crunchies zerbröseln oder mit einem Messer klein hacken. Ein Teil davons kommt in das Eis und ein Teil wird beim Servieren verwendet.

Während die Crunchiemasse kühlt, machen wir nun die Eismasse.

Alle Zutaten werden in einem Topf unter rühren zum kochen gebracht. Sobald die Flüssigkeit kocht, wird sie – immer noch unter ständigem rühren – 3 weitere Minuten gekocht, bis eine cremige Masse entsteht. Nun die Flüssgkeit vom Herd nehmen und in einer Auflaufform auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Danach für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen, damit alles richtig durchkühlt

Nach einer Stunde werden die Erdnusscrunchies hinzugefügt. Zuvor die Masse nochmal schön luftig durchmischen, je luftiger die Masse, desto besser das Eis später. Jetzt geht es für ca. 6 Stunden ab ins Gefrierfach.

SEHR WICHTIG ist dabei, dass die Eiscreme jede Stunde einmal durchgerührt wird. Machen wir das nicht, entsteht aus unserer Creme ein harter Eisblock mit lauter Eiskristallen, der sich weder schön portionieren lässt, noch cremig auf der Zunge zergeht. Also machen wir uns doch die Mühe und rühren jede Stunde einmal durch (ein bisschen naschen als Qualitätskontrolle ist natürlich erlaubt 😉

Nach ca. 6 Stunden ist das Eis fertig, juhu, endlich 🙂 Vor dem servieren das Eis aus dem Gefrierfach nehmen und bei Zimmertemperatur antauen lassen. Nun kann man es schön in hübsche Schälchen mit einem Eisportionierer portionieren.

Und weiter geht`s mit absolut leckeren

 Kokosmilch – Beeren Popsicles

Diese Variante hier ist sooo einfach und schnell zubereitet, nur auf das Ergebnis muss man bis zu 3 Stunden warten aber egal, es lohnt sich 😉

Für ein 4er-Förmchen nehmen wir:
1 Dose Kokosmilch 400ml
Agavendicksaft oder Reismalz nach Belieben
Eine Handvoll gefrorene oder frische Beeren.

Die Kokosmilch zusammen mit Agavendicksaft bzw. Reismalz schaumig aufschlagen. Fertig!
Haha ja fast.. jetzt könnt Ihr das Eis so verfeinern wie es Euch gefällt:
Die Förmchen z.B. zur Hälfte mit den Beeren füllen und dann mit der gesüßten Kokosmilch aufgießen ODER nur paar lose Beeren in die Kokosmilch eintunken
ODER  ein Püree aus Kokosmilch und Beeren machen und in die Förmchen füllen. Eurer Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt, ich persönlich finde übrigens jede Variante mit Kokosmilch megaköstlich!

Die vollen Förmchen ins Gefrierfach stellen, nach ca, 30 Minuten die Eisstiele reinstecken und die Popsicles weitere 3 Stunden frieren lassen. LECKER!!!

vegan_Eiscream_4

vegan_Eiscream_5

So und zu guter letzt die allerschnellste, fruchtige Variante z.B. für Mädels wie mich, die sich bei +35 Grad im Home Office der Buchhaltung widmen und wenig Zeit haben 😉

Frau nehme:
Eine Portion bereits klein geschnippelte und eingefrorenen Früchte wie z.B. Banane, Papaya, Melone, Ananas, Weintrauben, Aprikosen etc.
Gebt diese in einen leistungsstarken Mixer oder Zerkleinerter, süßt es mit Reismalz oder Agavendicksaft und püriert es so lange bis eine schöne, geschmeidige Masse entsteht.
Ich püriere meine Früchte nicht ganz denn ich mag es, wenn noch kleine, gefrorene Fruchtstückchen drin sind.
Schon fertig!

Das Eis dann in einen hübschen, bunten Becher RICE füllen und am Schreibtisch geniessen;-))

Ist es nicht superschnell und einfach gemacht?
Auch und gerade Kinder lieben es zudem es ist viel besser und gesünder, als Wassereis aus dem Supermarkt, wo man nicht weiß, was drin ist und auch besser als eingefrorene Fruchtsäfte die, selbst wenn sie aus 100% Frucht bestehen, viel zu viel Zucker beinhalten.

 

vegan_Eiscream_6 vegan_Eiscream_7

Das war es dann auch für heute meine Lieben!
Und nun ran, ab in die Küche mit euch, lasst uns „like ice in the sunshine“ singen, eine leckere, gesunde Erfrischung zaubern und (in ein paar Stunden) dahinschmelzen 🙂

Eure Syl♥

 

vegan_Eiscream_8

 

 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Das könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort