Schlagwort

botanik

Insights

Behind the scenes: Das GZH-Team stellt sich vor # 10

Mit ihrem feinen Gespür für’s Visuelle macht Mona (28) unser Geliebtes Zuhause seit letztem Sommer optisch unverwechselbar – und poliert es dabei so auf, dass Ihr Euch darin auch als Besucher hoffentlich so richtig zu Hause fühlen könnt.

Wie sie auch ihr eigenes Zuhause unverwechselbar macht, wer ihre interessanten Mitbewohner sind und womit sie mich nachhaltig beeindruckt hat, lest ihr hier.

9 Fragen an unsere Mediendesignerin Mona

Hey Mona, wofür genau bist Du bei GZH zuständig?

Ich erstelle die Grafiken und fotografiere für den Onlineshop, die Newsletter, für Social Media, Flyer, Broschüren, Mailings und konzipiere gemeinsam mit dem Team unsere Marketingkampagnen.

Wie sieht Dein eigenes Zuhause aus: Wie und mit wem wohnst Du?

Mit meinem Freund und unseren zwei Schildkröten in einer 120 qm Dachgeschosswohnung mit ganz hohen Decken. Im selben Haus wohnen auch meine Schwester und ihr Freund sowie eine Freundin – wir alle sind die HKS11: Wir sitzen gerne zusammen auf der Treppe vorm Haus und trinken einen Kaffee oder bepflanzen gemeinsam unser Gemüsebeet.

Was sind aktuell Deine Wohnfavoriten?

Meine Lieblingsfarben sind Schwarz, Weiß und Grün – deshalb ist der Green-Living-Trend auch genau meins. Meine Lieblingsmarken sind Broste Copenhagen für den Gedeckten Tisch, House Doctor für die It-Pieces, Madam Stoltz und TineKHome für das gewisse Urlaubsgefühl in der Wohnung.

Neben Urlaubsflair – was ist Dir außerdem beim Wohnen wichtig und warum?

Am wichtigsten ist mir meine Dachterrasse, auf der ich nach der Arbeit in der Hängematte zwischen Olivenbäumchen, Eukalyptus und Bouganville in meinem Urban Jungle entspannen kann – am liebsten bis es dunkel ist. Dann mit ganz vielen Kerzen, dem Sonnenglas, Freunden und am besten noch einem Glas Wein.

Wichtig ist mir auch, dass es immer ordentlich ist, sonst kann ich mich nicht entspannen.

Was sind Deine effektivsten Einrichtungstipps?

1. Neue oder moderne Sachen mit alten Sachen von Flohmarkt mixen, das gibt der Wohnung mehr Persönlichkeit. Das Herzstück unseres Wohn-/Essbereiches ist z.B eine alte Kommode vom Sperrmüll, die wir aufbereitet haben und unsere alten Rennräder, die an der Wand hängen (und natürlich auch sehr oft gefahren werden). Auch die alten Kristallgläser mit Goldrand von meiner Mama passen perfekt zu Nordic Sand.

2. Pflanzen, gaaaanz viele Pflanzen … Ich bringe ständig neue mit nach Hause, getreu dem Motto Green is my Power.

3. Nicht zu viel Deko. Wenn ich etwas Neues kaufe, muss dafür etwas Altes weichen. (Mein Freund zwingt mich dazu 😉, merkt aber oft nicht, wenn still und heimlich etwas Neues dazu kommt. 🙃 🤫)

Das schönste Kompliment von Kollegen?

Von meiner lieben Kollegin Bärbel: „Wie schön, dass wir jetzt den Schreibtisch teilen – es macht Spaß mit Dir.“

Wo sie recht hat, … Nach Gräfin Grafik – was wäre Dein zweitliebster Beruf?

Hoteltester 😂 , Strandtester 🙃 oder Stewardess – alles was mit Reisen in Verbindung steht. 

Was begeistert Dich am Reisen und Fotografieren?

Ich liebe es, die Welt zu entdecken, abseits von Pauschalreisetouristen. Am liebsten bei Einheimischen und ohne Handy.
Und meine zweite Leidenschaft ist natürlich das Handballspielen. Eine Handballmannschaft ist wie eine zweite Familie.

Was würdest Du Dir von einer guten Interiorfee wünschen, was willst Du zu Hause noch umsetzen?

Ich bin eigentlich vollkommen zufrieden mit meiner Wohnung und Einrichtung – einige Freundinnen sagen immer: „Bei Dir sieht es aus wie bei Schöner Wohnen!“.

TineKHome und Madam Stoltz

1. Lampenschirm – TineKHome / 2. Decke – Ib Laursen / 3. Korbtasche – TineKHome / 4. Tischleuchte – House Doctor / 5. Lounge Stuhl – TineKHome / 6. Spiegel – House Doctor / 7. Laterne – Ib Laursen / 8. Aufbewahrungsgefäß – House Doctor / 9. Spiegel – TineKHome

Green Living

10. Servierteller – ASA Selection / 11. Vase – Madam Stoltz / 12. Geschirrtuch – Bungalow / 13. Print – LEO LA DOUCE / 14. Kissen – Bungalow

Nordic Black and White

15. Kissen – Marimekko / 16. Hammered – Broste Copenhagen / 17. Schale – TineKHome / 18. Untersetzer – ferm LIVING

Flaschen öffnen like a Pro

Als ich Monas Bewerbung sah, ahnte ich es gleich: Das isse – unsere neue Mediendesignerin. Ganz vielleicht ließ mich dabei der Halo-Effekt einige Vorabsympathien verschenken – denn Mona wohnt im gleichen Ort wie ich (genau, der mit dem grandiosen Namen eines Hülsenfrucht­eintopfs) und begeistert sich wie ich für Handball (okay, sie tut’s sogar aktiv).

Tatsächlich ausschlaggebend für meine Komplettbegeisterung war allerdings, dass Mona, haltet Euch fest, Kronkorken mit dem Feuerzeug öffnen kann. Etwas, das ich schon mein Leben lang können will, aber einfach nicht hinbekomme …

Zusammenfassend kann ich sagen: Mona ist einfach ’ne coole Socke, die obendrein ein bestechendes Gespür für modernes Design und Ästhetik hat. Zusätzlich ist sie flott, strukturiert, unkompliziert – und ja: So mach das Schreibtischteilen echt Spaß.

Je netter die Kollegen, desto schöner der Job, oder? Wie ist das denn bei Euch: Stimmt die Chemie unter den Kollegen? Erzählt doch mal. Und, viel wichtiger: Könnt Ihr Flaschen mit dem Feuerzeug öffnen?

interior

Green is my Power Part II plus 5 einfache Tipps, wie Blumen länger halten

Green is my power – unter diesem Motto beschäftigen wir uns diesen Monat auch weiterhin mit dem grünen Wunder der Natur und wie es unserem Zuhause Persönlichkeit schenkt.

In Part I haben wir euch Einrichtungsideen mit Grünpflanzen gezeigt – inklusive passender Blumentöpfe und schneller Tipps zur Pflanzenpflege.

Heute geht es um zwei weitere fabelhafte Möglichkeiten der Raumdekoration mit der Power der Natur: um Schnittblumen, wie sie länger halten und in welchen Vasen sie besonders wirken.

Und zu guter Letzt zeigen wir Euch noch eine besonders pflegeleichte Variante, um den grünen Pflanzentrend in Euer Zuhause zu integrieren.

Fast schon ein Klassiker, das hübsche Vasenset LOVE von Räder Design.

Vielen Dank für die Blumen – sie verführen unsere Augen und Nasen

Sonnengelbe Forsythien, elegante Magnolienzweige, zarte Kirschblüten, betörender Flieder – und selbst ein angetrockneter Eukalyptuszweig verströmt noch diesen entspannenden Duft, mhh …

Es ist kein Geheimnis: Blumen machen glücklich und entspannt.

Zum einen haben wir das erlernt: Blumen assoziieren wir immer mit einem positiven Anlass. Zum anderen gibt es auch eine medizinische Verbindung, denn die visuellen und olfaktorischen Reize üben einen positiven Einfluss auf die chemischen Prozesse unseres Gehirns aus.

Blumen betören aber nicht nur uns, sondern verschönern auch unser Zuhause – machen es lebendig und rücken es in ein besonderes, harmonisches, liebevolles, fröhliches Licht.

Nun ist es ja aber oft so, dass die blumige Pracht nicht besonders lange hält: Neulich erstand ich einen Bund geschlossener Narzissen und freute mich riesig auf den sonnengelben Farbtupfer. Nach einigen Tagen war dieser auch erblüht – aber nach zwei weiteren Tagen komplett schon wieder verwelkt und vertrocknet.

Wir haben Kniffe und Hausmittel zusammengetragen, die unseren Blumenkindern einige zusätzliche Tage an Frische schenken können.

Hammershøi, die Vasenserie von Kähler Design, gibt es von Mini bis XL in vielen verschiedenen Farben.

5 einfache Tipps, wie Blumen länger frisch bleiben

  • Vase: Sie muss unbedingt sauber sein, damit Bakterien und Pilze keinen Nährboden haben. Außerdem so groß, dass die Blumen genügend Platz haben – stehen sie zu dicht, können sie faulen. (Übrigens bitte niemals frische Blumen mit älteren zusammen stellen.)
  • Blätter & Dornen: Die unteren (ca. 2/3 des Stiels) entfernen, denn ragen sie ins Wasser, fangen sie an zu faulen. Auch oberhalb des Wassers die Blätter etwas ausdünnen, damit die Nährstoffe in die oberen Regionen gelangen (besonders wichtig bei großblättrigen Blumen wie Hortensien).
  • Anschneiden: Immer. Das ist der wichtigste Punkt, denn ist das Stielende angetrocknet, verstopft auch die Wasserzufuhr. Harte Stiele (wie Pfingstrosen, Lilien) kurz schräg anschneiden, außer Rosen – die bitte lange schräg. Weiche Stiele (Tulpen, Gladiolen, Gerbera) gerade anschneiden. Immer mit einem scharfen Werkzeug, damit die Bahnen nicht zerquetschen. Von Zweigen und Hölzern (Flieder, Hortensien) zuerst ein Stück Rinde entfernen und dann den Stiel breit hämmern – so bricht die Außenhülle auf und das Wasser wird besser aufgenommen.
  • Standort: Zu Hause die Blumen zunächst kühl stellen, idealerweise auch nachts. Hell, aber nicht in die Sonne oder Zugluft. Außerdem nicht in die Nähe von Obst, denn das Reifegas Ethylen schadet ihnen (entströmt auch einigen Gemüsesorten und Zigarettenrauch).
  • Wasser: Lauwarm (außer Tulpen, die mögen’s auch eisig) und alle zwei Tage wechseln oder sobald es sich trübt oder färbt. Bei der Gelegenheit eventuell auch nochmal anschneiden und braune Blätter entfernen. Alternativ ein Frischhaltemittel einfüllen. Wer dabei auf Chemie verzichten möchte: eine Kupfermünze in die Vase legen (1- bis 5-Centstück), das wirkt antibakteriell oder ein Spritzer Zitronensaft (Vitamin C wirkt zusätzlich konservierend). Oder auch ein wenig Zucker, denn er liefert den Blumen Energie (wichtig: nur eine kleine Prise). Die ideale Füllhöhe ist bei den meisten Blumen 2/3 der Vase. Außer Rosen, sie mögen viel Wasser. Und Blumen mit weichen Stielen lieben wenig Wasser (1/3 der Vase, max. 10. cm).
Die Vase Urna von Marimekko ist wohl eine der schönsten Vasen, die wir im Sortiment haben 🍃

Blumen boomen: die aktuellen Vasentrends

Sie sind d a s Wohnaccessoire schlechthin: Mit Vasen akzentuiert Ihr Euren Einrichtungsstil, setzt eine persönliche Note und bringt ganz schnell frischen Wind in Euer Zuhause.

Und keine Angst, Vasen können wir gar nie genug haben, denn auch ohne Blumen wirken sie als skulpturales Element und sind die schönsten Sammelobjekte.

Lyngby, den Klassiker aus Dänemark gibt es in hochwertigem Glas und auch feinem Porzellan.

Tipp: Schaffe Abwechslung in Deinem Zuhause, indem Du einmal ganz viele Vasen dicht an dicht arrangierst, ganz nach dem Motto mehr ist mehr. Und ein andermal nur kleine Farbtupfer und Akzente im Haus verteilst.

Entscheidend ist die Wahl der richtigen Vasen: bauchig, geschwungen, aus Glas, Porzellan, farbig, gestreift, schlicht, üppig … ganz bestimmt findest Du bei uns die passenden Vasen für Deine Lieblingsblüten – ganz nach dem Motto: Blumen rein und glücklich sein!

Stöbere in unserer Vasen-Kategorie im Onlineshop, hier findest Du immer über 200 verschiedene Vasen zum Verlieben ❤️

Die pflegeleichte Variante: Wohnacessoires mit Pflanzenprints

Manchmal ist es so im Leben: keine Zeit, keine Lust auf frische Blumen und überhaupt … Gerade jetzt nach den dunklen Wintermonaten haben wir im Frühling vielleicht etwas Anlaufschwierigkeiten …

Die gute Nachricht in diesem Fall: Die Magie der Pflanzen funktioniert auch als Print. Die positive Signalwirkung botanischer Designs kommt auch auf Geschirr, Decken und Bildern rüber: Ab hier ist gute Laune angesagt. Sofort und anhaltend.

Passend zu unserem Thema des Monats „Green is my Power“ finde Ihr in der gleichnamigen Kategorie im Shop alles rund ums grüne Wohnen.
Immergrüne Prints und Postkarten, 365 Tage im Jahr zum Selbstbehalten, Verschenken oder als kleinet Gruß für Deine Lieben

Eine Kraftquelle für Dein Zuhause

Ob zarte Knospen oder volle Blütenpracht, ob frisch in der Vase, im Blumentopf oder als Muster auf Wohnaccessoires oder Geschirr gebannt für die Ewigkeit: Blumen und Pflanzen erfüllen Dein Zuhause mit Ästhetik, machen es frisch und federleicht wie ein Windhauch.

Wir wünschen Euch ganz viel Lust auf neue Looks!

Ranukeln sind perfekt jetzt in der Frühlingszeit – gleich jetzt in unseren über 200 Vasen stöbern.