interior

Syls Küche: 3mal Christmas Cookies vegan

Dieses Jahr feiern wir unser zweites veganes Weihnachten und ich bin schon wieder total aufgeregt, was ich alles Leckeres, rein Pflanzliches, zaubern werde. Da auch ein paar süße Kleinigkeiten nicht fehlen sollten, habe ich mir einige neue Rezepte ausgedacht. Weihnachten lebt für mich vor allem durch die süßen Aromen und Düfte von Lebkuchen, Zimt und Orangen – diese habe ich versucht, in meinen einfachen, roh veganen Rezepten rüber zu bringen.

 

xmas_cookies_4

**Rohe ZIMT-Haselnuss-“Kekse” mit Meersalz**

1 Tasse Haselnüsse (Ich röste alle Nüsse immer kurz in einer ungefetteten Pfanne. Sie eentwickeln dann ein ganz tolles Aroma, außerdem lässt sich nach dem Rösten die Haut der Haselnüsse gut abziehen)

1/2 Tasse Haselnüsse oder Mandeln, um die Kekse später darin zu wenden

3/4 Tasse Datteln, ohne Stein (Wenn sie sehr trocken sind, weiche ich sie über Nacht in Wasser ein. Wenn es schnell gehen soll, genügt für 1 Stunde Einweichzeit in heißemWasser)

1/2 TL Zimt (Ich habe Ceylon-Zimt genommen)

1 EL Abrieb von einer Bio-Orange

1 Prise Meersalz, im Mörser zerstoßen

Die Nüsse zuerst in einen Blender geben und zerkleinern, bis eine Art Nussmehl entsteht. Datteln in ein Sieb geben, Wasser ausdrücken und zusammen mit den Gewürzen und Orangenabrieb in den Mixer geben. Alles zu einer klebrigen Masse verarbeiten.

Aus der Masse dann kleine Kugeln formen und diese in dem Nussmehl wenden, so dass sie nicht mehr kleben. Auf ein Backpapier legen und mit ein bisschen Orangen-Abrieb von einer Reibe verzieren. Mit einer Gabel ein Muster hinein drücken, dann die Süßigkeit trocknen lassen.

xmas_cookies_2

xmas_cookies_3

 

**Schokoladen Haferflocken Cookies**

150 g Haferflocken zart

2 sehr reife Bananen

50 ml Mandelmilch oder eine andere pflanzliche Milch

eine halbe dunkle vegane Schokoladentafel, in Stücke gebrochen

1 EL Erdnussbutter

1 EL Erdnüsse

1 kleine Prise Salz

Die Haferflocken zur Hälfte im Blender zerkleinern. Die Bananen mit einer Gabel zu einem Bananenpüree zerdrücken.

Die Erdnussbutter im heißen Wasserbad schmelzen. Haferflocken, Bananen und Erdnussbutter in eine Schüssel geben und miteinander vermengen. Restliche Zutaten zugeben und zu einem Teig verarbeiten. Aus dem Teig dann Kekse formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Leicht flach drücken. Bei 170° kurz backen, etwa 10 Minuten. Dann den Backofen ausschalten und die Kekse mit ein wenig Ahornsirup bepinseln und noch kurz im Backofen belassen, damit die Oberfläche knusprig wird.

Es ist wichtig, diese Kekse nicht zu lang zu backen, da sie sonst zu hart werden. Eigentlich ist es mehr ein Trocknen als ein Backen.

 

xmas_cookies_5

xmas_cookies_6

xmas_cookies_1

 

**Rohe, super einfache Lebkuchen – Style Kekse**

Lebkuchen leben von dem Geschmack von Honig und Lebkuchengewürzen, also enthält unsere super-einfache Variante auch reichlich davon. Du kannst Dir Dein Lebkuchengewürz selbst mischen aus gemahlenen Gewürzen wie Nelke, Kardamom, Zimt, Macis, Piment, Sternanis, Ingwer, schwarzen Pfeffer, etc. oder eine fertige Mischung kaufen.

1 Tasse geriebene Nüsse deiner Wahl, ich habe diesmal Mandeln und Haselnüsse genommen

2-3 EL guten Bio Honig

Die gemahlenen Nüsse samt Honig und Gewürzen in eine Schüssel geben und gut verkneten. Falls der Teig zu bröselig ist, noch ein wenig Honig dazugeben. Die Masse wird ziemlich fest und alle Zutaten sollen gut zusammenkleben. Diesen Teig dann zwischen zwei Blatt Backpapier ausrollen (ca. 0,5 cm dick). Mit Keksausstechern Kekse ausstechen und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Den Backofen auf 50 °C einstellen. Das Blech hineinschieben und so lange trocknen lassen, bis die Oberfläche nicht an den Fingern klebt, wenn man sie anfasst. Dann die Kekse einmal wenden und auch die andere Seite trocknen lassen. Es dauert etwa 3-4 Minuten pro Seite. Fein auf einen Teller drapieren.

 

xmas_cookies_7

 

Lasst es Euch schmecken, Ihr Lieben und habt eine fröhliche Vorweihnachtszeit. Schönes Geschirr für die Adventstage findet Ihr hier.

Eure Syl

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Das könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort