Kategorie

insides

insides, interior

Katjas Schlüsselmoment: Die Gründungsgeschichte von Geliebtes Zuhause

Vom ersten Funkeln in den Augen bis zur Umsetzung einer fixen Idee: Niemand könnte die Geschichte von Geliebtes Zuhause besser erzählen als Katja: Mit ihr hat alles begonnen – und bis heute ist sie das Herzstück von allem. Erfahre mehr über Schlüsselmomente, Stolpersteine und Gurkensandwiches im

 

Interview mit der Gründerin von Geliebtes Zuhause

Ein strahlender Tag im August. Wir sitzen in der hellen Geliebtes Zuhause-Küche. Katjas einjähriger Sohn Jesper Storm ist mit von der Partie – und hat schon mal fröhlich alle Textmarker auf dem Boden verteilt. Ab und zu schwirren Kollegen rein, um einen Kaffee zu holen. Die Stimmung ist locker, familiär.
Als Jesper Storm quengelig wird, dreht Geschäftsführer Marco mit ihm eine Runde durch´s Lager. Grinsend übergibt er bei merklich ansteigender Lautstärke ziemlich bald an Papa Ralf. 😉

 

Katja, was war Dein Schlüsselmoment zur Gründung von Geliebtes Zuhause?

Alles fing damit an, dass ich in unserer Stadt diesen wunderbaren Laden entdeckte. Hier fühlte ich mich sofort so wohl, dass ich da mindestens 1 x pro Woche aufkreuzte – und mein ganzes Geld ausgab. 🙈

Irgendwann zwinkerte mir mein Mann Ralf zu und meinte: »Wenn Du so weitermachst, kannst Du bald selbst einen Laden aufmachen.«
Da machte es »Pling« bei mir und ich dachte nur: »Warum nicht?«

Ich arbeitete damals im Kundenservice und Verkauf bei Weststyle – dem Weber Grill-Markenshop, den Ralf gemeinsam mit seinen Freunden Kai und Marco führt.
Das bedeutete, theoretisch könnten wir im Laden ein kleine Ecke für mich freiräumen. Und die Jungs kannten sich schließlich mit Online-Shops aus. Also, warum nicht einfach mal machen?

Dann ging alles recht flott: Wir fanden schnell den passenden Namen, Marco sicherte die Domain. Das erste Logo bastelte ich selbst – im Scrapbook-Style. Na, und Frank, der technisch schon den Weststyle-Shop erstellt hatte, baute uns den Geliebtes Zuhause Online Shop.

 

Was war der erste Meilenstein?

Das war definitiv die erste Messe in Frankfurt: Um Eindruck zu machen, zog ich hochhackige Schuhe an – und lief mir eine dicke Blase. 😅
Die Marke Greengate war die erste Marke, die ich unbedingt im Shop haben wollte. Also erzählte ich ihnen, was ich vorhatte: Ich wollte Greengate verkaufen – online und in meinem klitzekleinen Laden.
Meine Ansprechpartnerin Monica war nicht sofort überzeugt. Die Mindestorder betrug außerdem 1.000 €. Wir zuckten kurz.
Aber dann dachte ich: »Alles, was wir nicht verkaufen, nehm ich einfach selbst mit nach Hause.«

Auf dieser Messe orderten wir außerdem bei House Doctor, Spiegelburg, Ib Laursen, krima & isa, Busse Seewald, Maileg, Madam Stoltz und Rice – das waren unsere allerersten Marken.
Wieder im Laden, stellte ich die Artikel in den Onlineshop ein: alles alleine und alles nebenbei. Denn wenn die Ladentür sich öffnete, verkaufte ich ja Grills …

Am Anfang kannte natürlich niemand den Shop. Doch plötzlich, nach etwa 5 Tagen, rief Marco durchs Büro: »Wir haben was verkau-auft!« 🕺

Und so schickte ich mein erstes Kundenpäckchen auf die Reise – ein Buch aus dem Busse Seewald-Verlag. Ich war happy!

 

Welche Hürde musstest Du nehmen?

Ich startete sofort auch mit meinem Blog und dadurch wurde der Shop schon bald ein wenig bekannter. Das größte Problem war allerdings, dass ich weiterhin alles alleine und nebenbei machte. Und meine Tochter Hannah gab´s ja auch noch, sie war damals erst 6 und verlangte auch nach viel Zeit mit mir.

Also machte ich Druck bei meinen Chefs Ralf und Marco – die mir daraufhin meine Weststyle-Kollegin Claudi als erste Geliebtes Zuhause-Mitarbeiterin in Teilzeit genehmigten.

Claudi ist heute noch dabei – und das ist total schön! Ich habe ein paar Fotos gefunden von 2008 – da hatten wir unser erstes richtiges Fotoshooting im Geliebtes Zuhause-Laden … Ich lache mich jedes Mal kaputt, wenn ich die Bilder sehe – das war so ein lustiger Tag!

 

Was sind die »Probleme« Deiner Kunden und was befähigt Dich, diese zu lösen?

Meine Kunden suchen etwas Besonderes: ein Highlight, eine spezielle Marke, Trends. Kein 08/15. Und wir – wir können sie bedienen.
Ich glaube, dass in unserem breiten, schönen Sortimente wirklich jeder etwas findet, was ihm gefällt – egal, ob shabby, clean, für Kinder, Außergewöhnliches …

Ich überlege mir vor Messen immer, was noch fehlt im Sortiment. Und das könnte genauso heißen: »Was fehlt in meinem eigenen Zuhause?« Denn nach wie vor denke ich: »Wenn sich´s nicht verkauft, nehm ich’s halt selbst.«
Ich glaube, meine Kunden spüren, dass ich nur Sachen verkaufe, die ich selber mag. Und dass mein Shop für mich wie ein Paradies ist.

Auch stand ich von Anfang an im öffentlichen Dialog mit meinen Kunden. Mir gefällt es total, sie einzubeziehen und sofort Reaktionen zu erhalten. Die vielen Kommentare von Kunden sind für mich das schönste Kompliment. Und sei es »nur«, weil ich ihnen wirklich folge und ihre Kommentare wirklich lese.

 

Dein schönster Geliebtes Zuhause-Moment bisher?

Das war der Shop Relaunch in 2015. Irgendwann war einfach alles zu klein und altbacken geworden. Doch jetzt zeigt unser Onlineshop ein neues Gesicht: Der Shop ist cleaner und erwachsen geworden.

 

Besonders für mich ist, dass ich über die Jahre so viele Hersteller persönlich kennengelernt habe – die Menschen hinter den Marken. So wurden aus Handelspartnern Freunde, mit denen wir heute privat zusammensitzen, gemeinsam kochen, lachen – und ein Gurkensandwich essen. Mit Tine, Charlotte, Lars … das sind klasse Momente!

 

Und das Allerschönste: Dass ich das alles gemeinsam mit meinem Mann Ralf machen kann. Dass wir 24 Stunden lang zusammen sein können – und es funktioniert. ❤️

Stolz bin ich auch auf mein Team und wie sich alles entwickelt hat. Am Anfang ist es gar nicht so leicht, etwas aus der Hand zu geben und sein »Baby« jemandem anzuvertrauen. Ich würde auch niemals alles komplett an eine Agentur abgeben, sondern nur an Menschen, die das auch wirklich mit Herz machen.

 

Was sind Deine Pläne?

Nach einem Jahr Elternzeit freue ich mich jetzt total darauf, wieder tiefer reinzugehen, mich wieder mehr mit den Artikeln zu beschäftigen und coole, neue Sachen zu entdecken. Ich bin hoch motiviert, hab mindestens tausend Ideen im Kopf und bin für alles bereit!

Und privat träume ich natürlich immer noch vom eigenen Haus, wo ich mich verwirklichen kann. Da werde ich dann online alle mitnehmen! Und kochen werde ich dort mit Riess-Töpfen, es wird artek-Hocker geben … ach, von allen 60 Marken wird was dabei sein. Viele passende Artikel aus den Kollektionen der letzten Jahre warten originalverpackt in meinem Schatzkeller auf mein kommendes eigenes Geliebtes Zuhause.

 

Vielen Dank für das Interview, Katja. Schön zu sehen, wie beim Erzählen Deine Augen funkeln – bestimmt genauso wie damals! 💫 😍

Und Ihr könnt jetzt mal auf Facebook vorbeischauen, denn dort hat Katja 5 Highlights aus dem Shop rausgesucht, die Ihr einfach über einen Kommentar gewinnen könnt. Außerdem schenken wir Euch bis Montag »Versandkostenfrei« (deutschlandweit), denn wir feiern gerade über 200 tausend Facebook-Fans – die wie wir ihr Zuhause lieben. ❤️

Das Interview führte Bärbel Geldermann.

 

insides, interior

Behind the scenes – Das GZH-Team stellt sich vor #2

 

Oder: Wer kümmert sich hier eigentlich um die textuelle Zufriedenheit? 😉

Im zweiten Teil meiner neuen Serie »Behind the Scenes – das Geliebtes Zuhause-Team« stelle ich Dir heute unsere liebe Bärbel vor.

Sie kennt sie alle. Und haucht ihnen eine Seele ein: Unsere Texterin Bärbel macht nämlich die Produktbeschreibungen für alle Shop-Artikel und liefert Text-Content für redaktionelle Beiträge in unseren Medien.

Ihr Zaubermittel? Weiterlesen

food, Give Away, insides, unterwegs

design meets nature … and my heart / giveaway

Hej Ihr Lieben,

bei meinem letzten Kopenhagen-Trip habe ich Euch in meiner Insta Story schon berichtet, wie erwartungsvoll ich aufgebrochen bin, um Pernille Folcarelli in ihrer Werkstatt zu besuchen.

Zum einen kennt Ihr ja meine Liebe zu Grün, Pflanzen, Blättern, Palmen – also einfach der Natur. Und zum anderen hab ich Euch schon erzählt (oder Ihr habt aus einigen meiner Fotos in der Vergangenheit gemerkt), dass mir Pernilles Drucke super gut gefallen. Weiterlesen

insides, unterwegs

Gibt es Liebe auf den ersten Blick?

Ja, die gibt es ❤️

Mein heutiger Besuch bei Kähler war wie eine kleine Zeitreise für mich – dort hin, wo alles begann …

Ich erinnere mich noch ganz genau, an den ersten Spaziergang in Copenhagen vor etwa sechs Jahren, wir sind an diesem Tag spät angekommen und wollten nach der langen Anreise unbedingt noch eine Runde durch das Viertel drehen. Somit waren die Ersten Eindrücke der Blick aus der Dunkelheit in die beleuchteten Appartments. Bei dieser Runde ist mir immer wieder eine Vasen in den Fenstern der Copenhagener aufgefallen (zum Glück gibt es hier keine Gardinen)!

Von Vase zu Vase fragte ich mich, was das wohl für eine ist und ich machte mich direkt am nächsten Tag auf die Suche des Herstellers dieser formschöne Vase, direkt wurde ich fündig und ich kann sagen meine Liebe zu dieser Schönheit war wohl Liebe auf den ersten Blick ❤️

Somit war mein Besuch Heute auch etwas besonderes für mich! Jahre später ist klar, welche Vase in fast jedem dänischen Haushalt zu finden ist. Sicher könnt Ihr bestimmt jetzt schon erraten, dass es sich bei meiner Liebe um die Omaggio von Kähler handelt.

Also habe ich mich heute Morgen auf den Weg gemacht und bin ca. eine Stunde von Copenhagen in den neu renovierten Hauptsitz von Kähler Design gefahren. Kähler hat hier ein altes Gebäude in dem Früher schon Kähler Vasen gefertigt wurden, komplett kernsaniert und dabei ganz viele tolle Details von Früher erhalten.

Schon an der Gebäudefront sieht man wunderschöne Keramik Fliesen und edele Wappen, da Kähler in früheren Tagen in dier Handwerkskunst so geübt waren, wurden neben Vasen auch von Künstelern diese Wappen entworfen. Zu finden sind diese Schätze zum Beispiel am Rathaus in Copenhagen.

Im Gebäude findet man frei zugänig für Jedermann ein Museum und einen Flagshipstore mit allem was die Marke zu bieten hat, selbstverstädlich auch die schon lange geliebte Omaggio Vase. Weiter die schönen Hammerhøi Vasen und meine aktuellen Highlights Omaggio aus Glas und die Unico ❤️

Das besondere an einer Vase ist, dass sie mit dem Inhalt immer wieder einen neuen Look bekommt, somit kann man einer schönen Sache noch seine eigene Note verpassen und durch den Inhalt es immer wieder neu an das eigene Zuhause anpassen – ABER Achtung! komm nicht auf die Idee und stelle Deine Vase wenn Du gerade keine frischen Blumen zu Hause hast in den Schrank, so wie es bei uns ja oft der Fall ist – nein, stell sie Dir ohne Blumen auf die Fensterbank, Deinen Nachttisch, in den Flur, die Küche oder in Dein Lieblingsregal, denn auch ohne Blumen sind die Vasen von Kähler Design, egal welches Model, so schön, dass diese auch ohne Blumen Dein Zuhause bereichern.

So und für uns wurden auch die Türen hinter den Kulissen geöffnet, wie z.B. die Designabteilung 👌🏼

In den Büros befinden sich an den Wänden noch Originalzeichnungen von Früher, die Künstler die damals anwesend waren, haben in Ihren Pausen oder auch bei Festlichkeiten die Wände des Gebäudes bemalt, einfach so, just for fun … aber das kann sich wirklich mehr als sehen lassen 👀 es ist besonders eindrucksvoll, weil man in diesem Gebäude den Markenursprung, genauso erlebt, wie die moderen Marke, welche sie Heute ist.

Immer wieder zwischen den Büros sind Bereiche erschaffen, die zum verweilen einladen, aber was rede ich, ich lasse Bilder sprechen … vorbei an vielen Vasen in die ich mich vor vielen Jahren verliebt habe und es Heute immer noch bin ❤️

Um Punkt 12 Uhr zum Glockenschlag gab es dann Mittagessen. In der wunderschönen und vor allem hellen Kantine gibt es täglich frische Salate, Brot, Fisch- oder Fleischgerichte. Extra für mich wurde sogar eine vegane Variante serviert, worüber ich mich sehr gefreut habe und es war mega lecker!

Es war so ein schöner Tag bei Kähler Design, herzlichen Dank an Thorsten, Jesper und das gesamte Team! Wir kommen ganz sicher wieder zu Besuch 🇩🇰

Und wenn Ihr jetzt Lust bekommen habt, bei Eurem nächsten Dänemark Urlaub mal einen Abstecher zu Kähler zu machen, schreibe ich Euch nachfolgend die Adresse – und alle anderen: natürlich könnt Ihr 24 Stunden, 7 Tage die Woche bei uns im Onlineshop Kähler shoppen 😉

Kähler Design Flagshipstore/Museum

Kählersbakken 5
4700 Naestved

 

Ich sende Euvch viele herzliche Grüße aus Copenhagen, Katja

PS. Auf Instagram könnt Ihr noch für ein paar Stunden meine Story anschauen und auch wo ich sonst noch überall zu besuch bin verfolgen! Ich freu mich auf Euch 😘

 

 

 

insides, interior

Let´s celebrate: Wir feiern Geburtstag mit Specials für Dich!

Hej Ihr Lieben, vor einem Jahr haben wir unseren neuen Online Shop zum Leben erweckt – und sind immer noch so happy damit!

Drum rocken wir 1 Woche lang unseren Geburtstag und lassen neben Konfetti auch die Specials fliegen. Klaro – die Geschenke bekommst natürlich Du, denn ohne Dich wär´s ja keine echte Knallerparty!

md_1554689

There´s a party goin‘ on right here – lass Dich mit diesen Aktionen von uns beschenken: Weiterlesen

insides, interior

Kennst Du schon RIESS ?!

RIESS ist Kult! In neunter Generation (seit 1550) erzeugt das österreichische Familienunternehmen RIESS Premium Emaille Qualität. Heute überzeugen die Vorteile von Emaille zum gesunden Kochen und Backen mehr denn je.

RIESS Emaillegeschirr ist CO2-neutral, receyclebar, aus natürlichen Materialien und mit Ökostrom aus eigener Wasserkraft, umweltschonend in Österreich produziert. Emaille ist für Induktion und alle anderen Herdarten geeignet. Es ist rostfrei, schnitt- und kratzfest, denn die Oberfläche besteht aus hartem Glas. Weiterlesen

everyday, insides

7 Fragen an … Katja vom Himbeer Magazin

Kennt Ihr das Himbeer Magazin Berlin?

Ich lese es schon länger … und jetzt noch viel lieber. Katja im Himbeer Magazin ♥

Das Leben mit Kindern ist vielseitig. Vor allem in der Großstadt haben Familien unzählige Möglichkeiten. So viele, dass es den HIMBEER-Gründerinnen fast unwirklich schien, dass es noch kein Medium für diese Vielfalt gab. So erblickte 2008 die erste Ausgabe von HIMBEER in Berlin das Licht der Welt. Anja Ihlenfeld, Esther Bauer und Claudia Steigleder, selber Mütter von insgesamt sechs Kindern, haben einfach das Magazin ins Leben gerufen, das sie gerne selber gelesen hätten. Weiterlesen

insides

Ein Korb für`s Leben!

In Schweden gehören die handgefertigten Drahtkörbe von Korbo zur Tradition – mindestens einen zählt quasi jeder Schwede zu seinem Besitz. Bis ins Jahr 1922 geht die spannende Geschichte des schwedischen Traditionsunternehmens Korbo zurück  ♡

Korbo 1940's user 1 Weiterlesen

insides, interior, unterwegs

Besuch bei TineK … eine wahre Fotolove Story

Beim Aufräumen meiner Fotoalben ist mir aufgefallen, dass ich Euch einiges von meinem letzten Dänemarktrip noch gar nicht gezeigt habe! Aber auf gar keinen Fall möchte ich Euch diese vorenthalten, denn die Bilder von meinem TineK Home Besuch waren ein krönender Abschluss einer tollen Reise. Ich habe bereits von meinen Besuchen bei Tine davon berichtet, zum Beispiel hier .

Wir kamen am Abend bei Tine an und haben wie immer, ganz herrlich zu Abend gegessen und Tine hat mir bereits da schon Teile aus der neuen Kollektion zeigen können, denn die Kisten mit Neuheiten kamen gerade vom Fotoshooting aus Palma zurück, quasi just in time für mich 😉  Fast am meisten habe ich über die neue Farbe der Quilts und Kissen der Serie „Glam“gefreut, diese wird es bald auch in weiß geben. Da wir geplant hatten am folgenden Tag den Showroom und den Laden zu besuchen, sagte Tine, das trifft sich gut, wir haben gerade einen Lagerverkauf, schaut doch da mal vorbei … und meine Augen haben geglänzt! Weiterlesen